Jährliche Prioritäten

Das CERV-Programm wird auf Basis von Arbeitsprogrammen durchgeführt, welche – in der Regel jährlich – durch die Europäische Kommission nach Anhörung des Programmausschusses festgelegt werden (bis spätestens 31. März des betreffenden Jahres).

Im Arbeitsprogramm sind die Ziele, die erwarteten Ergebnisse, die Formen (Finanzhilfen, Preisgelder oder Auftragsvergaben) und die Höhe der Finanzierung enthalten; für Finanzhilfen (Zuschüsse) sind auch die Art der Antragsteller festzulegen. Das Arbeitsprogramm ist damit eine sehr wichtige Basis für die Erstellung der Unterlagen für die Aufrufe ("Calls") zur Einreichung von Anträgen (siehe dazu Rubrik "Calls").

Für die Jahre 2021 und 2022 wurde – vor allem bedingt durch die Verzögerungen beim Start des CERV-Programmes – ein gleich zweijähriges Arbeitsprogramm festgelegt.